Amtliches aus dem Rathaus

Suche

Ab sofort gilt für den Erländersee Hügelsheim die folgende Haus- und Badeordnung Die Gemeinde Hügelsheim weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass der Erländersee Hügelsheim ab der jetzigen Badesaison als "Badestelle" ohne Wasseraufsicht betrieben wird. Das Baden im Erländersee geschieht auf eigene Gefahr. H aus- und Badeordnung für die Badestelle "Erländersee"   § 1 Allgemeines 1.Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Bereich der Badestelle "Erländersee".   2.Die Hausordnung ist für alle Gäste verbindlich. Mit dem Zugang zum Gelände erkennt jeder Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit erlassenen Anordnungen an.   3.Die Einrichtungen der Badestelle sowie das Gelände sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Gast für den Schaden. Anfallender Müll ist selbst zu beseitigen. Die Badestelle ist von Zigarettenresten freizuhalten.   4.Die Gäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie dem Aufrechterhalten der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft. Eine Störung, Belästigung oder Gefährdung anderer Personen ist nicht gestattet. Ferner ist das Fotografieren und Filmen fremder Personen und Gruppen ohne deren Einwilligung verboten. Für gewerbliche Zwecke und für die Presse bedarf das Fotografieren und Filmen der vorherigen Zustimmung des Grundstückseigentümers, der Gemeindeverwaltung Hügelsheim oder deren Beauftragte.   5.Das Rauchen ist nur ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Bereitgestellte Aschenbecher sind zu benutzen. Die Liegewiesen sind von Zigarettenresten freizuhalten.   6.Behälter aus Glas oder Porzellan (Flaschen etc.) dürfen nicht benutzt werden.   7.Das Personal der Gemeinde Hügelsheim bzw. die Beauftragten der Gemeinde üben gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Gäste, die gegen die Hausordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauernd vom Besuch der Badestelle ausgeschlossen werden. Daneben kann ein Hausverbot ausgesprochen werden. Bei Nichtbeachten des Hausverbotes erfolgt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch.   8.Den Gästen ist es nicht erlaubt, Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte, Fernsehgeräte oder andere Medien (z. B. Mobiltelefone) so zu benutzen, dass die anderen Gäste belästigt werden.    § 2 Öffnungszeiten und Zutritt 1.Die Öffnungszeiten werden öffentlich bekannt gegeben. Nach Ablauf der Öffnungszeit ist das Gelände unverzüglich zu räumen. 2.Der Betreiber kann die Benutzung der Badestelle, z. B. bei Veranstaltungen, einschränken. 3.Der Zutritt ist nicht gestattet: a) Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen, b) Personen, die Tiere mit sich führen, c) Personen, die das Gelände oder die Badestelle zu gewerblichen oder sonstigen, nicht üblichen Zwecken nutzen wollen. 4.Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen können, Kinder unter 7 Jahren, Blinden, Geisteskranken sowie Anfallskranken, z. B. Epileptikern, ist die Benutzung der Badestelle nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, gestattet.   § 3 Haftung 1.Die Gäste benutzen die Badestelle einschließlich der Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, das Gelände in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Für höhere Gewalt und Zufall sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht. 2.Für die Zerstörung, Beschädigungen oder für das Abhandenkommen der auf das Gelände der Badestelle eingebrachten Sachen und Wertgegenstände wird nicht gehaftet. 3.Der Betreiber oder dessen Erfüllungsgehilfen haften, außer für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit   § 4 Benutzung der Badestelle   1.Die Benutzungsdauer an der Badestelle ist zeitlich nicht begrenzt und richtet sich nach den Öffnungszeiten.   2.Die Benutzung der Badestelle geschieht auf eigene Gefahr. Es besteht keine Wasseraufsicht. Eltern bzw. Begleitpersonen haben auf ihre Kinder bzw. zu betreuenden Personen zu achten und haften für diese. Der Zugang zum Badestellengelände erfolgt nur über den gekennzeichneten Eingang. Ein Hineinspringen, Hineinstoßen oder Hineinwerfen anderer Personen in die Badestelle ist nicht zulässig. Das Hineinspringen in die Badestelle insbesondere kopfüber ist wegen der damit verbundenen besonderen Gefahren verboten.   3.Im ausgewiesenen und abgetrennten Anglerbereich ist das Schwimmen verboten.   4.Das Betreten, Unterschwimmen und Untertauchen des Steges ist verboten.   5.Bei der Benutzung von Sport- und Spielgeräten ist eine Störung der anderen Gäste zu vermeiden. Die Gäste haben gegenseitig Rücksicht zu nehmen.   6.Das Mitbringen und Verzehren alkoholischer Getränke, Grillen, offenes Feuer, Ballspiele und das Mitbringen von Tieren sind ebenso wie Nacktbaden oder -sonnen verboten.   7.Das Befahren der Badestelle mit Booten ist verboten.   8.Das Angeln an der Badestelle ist verboten.   9.Bei Gewitter ist das Wasser sofort zu verlassen. 10.Zweiräder und Ähnliches sind auf den dafür vorgesehenen Plätzen außerhalb der eingerichteten Badestelle abzustellen. Für deren Sicherheit wird keine Haftung übernommen.     § 5 Ausnahmen Die Hausordnung gilt für den allgemeinen Betrieb der Badestelle "Erländersee". Bei Sonderveranstaltungen können von dieser Ordnung Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Hausordnung bedarf.   § 6 Inkrafttreten der Haus- und Badeordnung Diese Haus- und Badeordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.   § 7 Aufheben der bisherigen Badeordnung Die bisherige Badeordnung vom 23. April 2007 tritt hiermit außer Kraft.   Wir danken Ihnen für die Beachtung der Hausordnung und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt an der Badestelle "Erländersee".    Gemeinde Hügelsheim im Juli 2017   Reiner Dehmelt Bürgermeister

mehr...

Die Urlaubszeit rückt wieder näher, und viele haben sicher schon ihren Urlaub gebucht. Haben Sie auch nachgesehen, ob Ihr Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass noch gültig ist? Ihr Urlaub beginnt sicherlich nicht mit dem von jedem gewünschten und ersehnten Ausspruch " endlich Urlaub " , wenn Sie kurz vor der Abreise feststellen, dass die erforderlichen Ausweise abgelaufen bzw. nicht mehr lange genug gültig sind. Sicherlich musste bei solchen Nachlässigkeiten auch in der Vergangenheit noch keiner auf seinen Urlaub verzichten, und so wird es auch in Zukunft sein. Einfacher ist es aber allemal, rechtzeitig einen Blick in Ihre Ausweise zu werfen. Bedenken Sie dass, die Bearbeitungszeit der Bundesdruckerei derzeit ca. 3 Wochen beträgt. Den Antrag auf Ausstellung eines Ausweisdokuments muss jeder Bürger persönlich beim Pass- und Meldeamt stellen. Bitte legen Sie uns bei der Antragstellung Ihr bisheriges Ausweisdokument sowie ein aktuelles, biometrisches Passbild vor. Für Kinder können folgende Dokumente ausgestellt werden: ein Kinderreisepass (nur bis zum 12. Lebensjahr gültig), ein Personalausweis oder ein Reisepass. Für weitere Auskünfte steht Ihnen das Pass- und Meldeamt Hügelsheim, während den üblichen Öffnungszeiten, unter der Telefonnummer 07229/3044-23 zur Verfügung.   Reisevollmacht für minderjährige Kinder Unternimmt ein Kind eine Auslandsreise ohne Begleitung durch die Eltern bzw. ein Elternteil, ist es empfehlenswert, dem Kind neben dem erforderlichen Ausweisdokument eine formlose Einverständniserklärung sowie eine Kopie der Ausweisdatenseite des/der Personensorgeberechtigten mitzugeben. Aus der Einverständniserklärung sollte hervorgehen, dass der/die Personensorgeberechtigte/n mit der Auslandsreise einverstanden sind. Dies erleichtert die Arbeit der Grenzpolizei hinsichtlich der Verhinderung einer möglichen Kindesentziehung oder eines unerlaubten Entfernens des Kindes aus dem Einflussbereich des/der Erziehungsberechtigten.   Es wird folgender Inhalt der Bescheinigung empfohlen -Personalien der Alleinreisenden -Personalien und Erreichbarkeit des/der Personensorgeberechtigten -Reiseroute -Personalien volljähriger Begleitpersonen -Unterschriftsbeglaubigung (durch Notar, Rathaus) - ggf. Übersetzung der gesamten Einverständniserklärung in die Landessprache (durch Übersetzerbüro)   Für verbindliche Informationen zu den jeweiligen Bestimmungen im Zielland wenden Sie sich bitte an die zuständige Auslandsvertretung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Telefonnummern der Konsulate bzw. der Botschaften sowie aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise erhalten Sie unter www.auswärtiges-amt.de.   

mehr...

Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes "Hinten am Ort und Bruchweg" der Gemeinde Hügelsheim, 3. Teiländerung sowie Aufhebung der örtlichen Bauvorschriften. Der Gemeinderat der Gemeinde Hügelsheim hat am 26.06.2017 in öffentlicher Sitzung die 3. Teiländerung des Bebauungsplanes "Hinten am Ort und Bruchweg" in der Fassung vom 29.05.2017 sowie die örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.   Die Teiländerung wird mit dem Ziel durchgeführt, das gesamte Gebiet "Hinten am Ort und Bruchweg" auf schlanke Festsetzungen umzustellen, um aus städtebaulicher Sicht für dieses einheitliche Gebiet die gleichen planungsrechtlichen Beurteilungsgrundlagen zu erhalten.   Zudem wird die 3. Teiländerung für das Grundstück, Flst.-Nr. 3963/18 im Teilbereich I erforderlich. Hier ist bisher eine Fläche für Versorgungsanlagen festgesetzt. Die Trafostation wurde zwischenzeitlich entfernt. Das Grundstück soll mit der durchzuführenden 3. Teiländerung nun als "Allgemeines Wohngebiet" ausgewiesen werden. Dies ermöglicht - im Sinne der Innenentwicklung - die Bebauung dieses Grundstücks.   Die Bebauungsplanänderung wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 BauGB ohne die Durchführung einer Umweltprüfung durchgeführt.   Die Fläche des Plangebiets (Geltungsbereich) beträgt brutto ca. 1,0 ha (einschl. öffentlicher Verkehrsflächen). Der Geltungsbereich des Bebauungsplans "Hinten am Ort und Bruchweg" bezieht sich auf die Grundstücke, Flurstück-Nummer 3979/2, 33/1, 87/1, 3979/1, 87, 33/2, 5881/18 und ergibt sich aus dem folgenden Abgrenzungsplan.

mehr...

Die Gemeinde Hügelsheim bietet im Grundschulgebäude in der Schwarzwaldstraße für die Grundschüler der Klassenstufen 1 bis 4  der Nikolaus-Kopernikus Grund- und Werkrealschule Hügelsheim-Sinzheim von 7.30 - 14.30 Uhr eine Schulferienbetreuung an.   Eine Anmeldung ist für folgende Ferienabschnitte möglich: 28.08.17 - 01.09.17, Elternbeitrag 62,50 € (5 Tage x 12,50 Euro) 04.09.17 - 08.09.17, Elternbeitrag 62,50 € (5 Tage x 12,50 Euro) 09.02.18,                    Elternbeitrag 12,50 € (1 Tage x 12,50 Euro) 14.02.18 - 16.02.18, Elternbeitrag 37,50 € (3 Tage x 12,50 Euro) 26.03.18 - 29.03.18, Elternbeitrag 50,00 € (4 Tage x 12,50 Euro) 22.05.18 - 25.05.18, Elternbeitrag 50,00 € (4 Tage x 12,50 Euro) 28.05.18 - 30.05.18, Elternbeitrag 37,50 € (3 Tage x 12,50 Euro) 26.07.18 - 27.07.18, Elternbeitrag 25,00 € (2 Tage x 12,50 Euro) 30.07.18 - 03.08.18, Elternbeitrag 62,50 € (5 Tage x 12,50 Euro)   Zusätzlich möglicher Abschnitt für Grundschüler der Klassenstufe 1, die erst eine Woche nach den Sommerferien eingeschult werden: 11.09.17 - 14.09.17, Elternbeitrag 50,00 € (4 Tage x 12,50 Euro)   Die entsprechenden Anmeldeformulare wurden im Mai 2017 an die Eltern versandt. Sollte Ihnen dieses nicht mehr vorliegen, können Sie sich gerne an die Gemeindeverwaltung Hügelsheim, Frau Fabienne Armbruster, Zimmer 13, OG (Tel. 07229/304455) wenden.   Die Abgabefrist für die Anmeldung zur Schulferienbetreuung wird bis 14.07.2017 verlängert.   Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir bei zu geringer Nachfrage ggf. für einzelne Ferienabschnitte keine Betreuung anbieten können und wir uns insoweit eine Anpassung an den Bedarf vorbehalten.

mehr...

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des 17. Hügelsheimer Spargelfestes. Zwei herrliche Festtage wurden am Samstagnachmittag durch unseren Schirmherrn, Herr Landrat Jürgen Bäuerle eröffnet, die uns allen sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben werden. Bei idealem Festwetter präsentierte sich die HügelsheimerSpargelfestgemeinschaft einmal mehr von ihrer besten Seite. Das Hügelsheimer Spargelfest hat einen ausgezeichneten Ruf und ist dank einer intakten Gemeinschaft und eines guten Miteinanders von Vereinen, Institutionen, Freizeitgruppen, Privatpersonen, Kirchen, Kindergärten, Schule und Gemeinde zu einem Markenzeichen in der Region und darüber hinaus geworden. Dies wurde von zahlreichen auswärtigen Gästen erneut lobend anerkannt, was ich auf diesem Wege gerne weitergebe.  Herzlichen Dank an unsere diesjährige Spargelfestgemeinschaft, unsere Spargelkönigin Lisa I. und SpargelprinzessinElena I., den ehemaligen Spargelhoheiten sowie allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Sie haben das Spargeldorf in hervorragender Weise repräsentiert! Ein besonderes Wort des Dankes möchte ich aber auch an die unmittelbaren Anwohner der Rheinstraße richten, die schon seit vielen Jahren ihre Grundstücke für den Festbetrieb zur Verfügung stellen und den Festbetrieb dulden. Aber auch den Anwohnern der benachbarten Straßen gilt mein Dank, die über die Festtage einiges über sich ergehen lassen mussten. Doch ohne das Verständnis und die Zugeständnisse der Anwohner dieser Straßen wäre das Hügelsheimer Spargelfest undenkbar. Für das große Verständnis und Entgegenkommen darf ich mich auch im Namen der Festgemeinschaft und des Gemeinderates bei allen Anwohnern recht herzlich bedanken. Ihr Reiner Dehmelt Bürgermeister

mehr...

Die Hügelsheimer Spargelfestgemeinschaft kann erneut auf ein sehr gelungenes Spargelfest zurückblicken, in das auch die partnerschaftlichen Begegnungen mit unseren italienischen Freunden aus Cartoceto mit Bürgermeister EnricoRossi eingebunden waren. Einen besonderen Anteil und Verdienst am diesjährigen Spargelfest haben ganz sicher Sie, die Sponsoren und Gönner, die unsere Spargelfestgemeinschaft in vielfältiger Form unterstützt haben. Dies nehme ich gerne zum Anlass, mich im Namen unserer Spargelkönigin Lisa I. und Spargelprinzessin Elena I., der Spargelfestgemeinschaft, des Gemeinderates und persönlich bei allen Firmen und Institutionen zu bedanken, die mit Werbeanzeigen im Veranstaltungsflyer, in den Wochenjournalen "WO" und "Kurier", im "Badischen Tagblatt" oder in sonstiger Form die Hügelsheimer Spargelfestgemeinschaft unterstützt haben.   Herzlichen Dank hierfür! Unser Dank gilt insbesondere:   Aldi Süd GmbH & Co. KG - Bauunternehmung E.Leppert + Söhne -  Aral-Tankstelle Andreas Breuer - Benz Bauunternehmung -  Bäckerei Konditorei Andreas Leppert - dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG                                   Benz Bauunternehmung - Elektro Bernhard -  Elektro Diebold - E RAT Elektrotechnik -  Gebhard Elektro -  Falken-Apotheke -  Friseursalon Martin -  Getränkevertrieb Peter Rösinger -  Gipser Frank Hatz Moninger Brauhaus -  Heizung Klima Sanitär Siegel -  Hirsch Badischer Landgasthof -  Hofladen - Restaurant & Erdbeer-Caf é Huber -  Ingenieurbüro Wald + Corbe -  Jehle Malerfachbetriebe Leppert Installation-Schlosserei -  Peter's gute Backstube -  Schreinerei Joachim Naber -  Schreinerei Christian Schäfer -  Schuhhaus Seckinger -  Sparkasse Rastatt-Gernsbach -  Süwag Energie AG Trend-Outlet Modehaus "Christine" -  VR-Bank in Mittelbaden eG   sowie den zahlreichen Besuchern des 17. Hügelsheimer Spargelfestes aus nah und fern. Für die Hügelsheimer Spargelfestgemeinschaft und den Gemeinderat:  Spargelkönigin Lisa I. Spargelprinzessin Elena I. Bürgermeister Reiner Dehmelt

mehr...

Die Gemeindeverwaltung rät: Auf Nachbarn Rücksicht nehmen Mit dem Sommer kommt der Krach: Laute Grillpartys, geschäftiges Rasenmähen - Beschwerden wegen Lärmbelästigung haben Hochkonjunktur. Lärm durch die Nachbarn wird häufig als unangenehm oder störend empfunden. So sorgt oft eine ganze Schar Motor getriebener Gartengeräte wie Rasenmäher, Häcksler oder Laubsauger für einen dauernden Geräuschpegel. Aber auch die ausgelassene Gartenparty kann für Ärger sorgen. Hier ist in besonderem Maße Rücksichtnahme geboten. Für die Ausübung von Haus- und Gartenarbeiten und dem Einsatz von Geräten sind verschiedene gesetzliche Bestimmungen zu beachten. Nach der Polizeilichen Umweltschutz-Verordnung der Gemeinde Hügelsheim dürfen Haus- und Gartenarbeiten, die zu erheblichen Belästigungen anderer führen können, grundsätzlich nur in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 19 Uhr ausgeführt werden.   Weitergehende Einschränkungen macht die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV). So dürfen die meisten technischen Helfer in reinen allgemeinen und besonderen Wohngebieten von Montag bis Samstag nur in der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr betrieben werden. Unter diese Regelung fallen auch Rasenmäher bis zu einer Leistung von 20 kW. Besonders laute Geräte und Maschinen wie etwa Freischneider, Rasentrimmer und Graskantenschneider sowie Laubbläser und Laubsammler dürfen nur an Werktagen zwischen 9 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr betrieben werden, es sei denn, sie sind mit einem entsprechenden Umweltzeichen (blauer Umweltengel) gekennzeichnet.   An Sonn- und Feiertagen ist der Betrieb von lärmerzeugenden Geräten und Maschinen grundsätzlich nicht erlaubt.   Ab 22 Uhr gilt die Nachtruhe. 22 Uhr ist auch die magische Grenze für Grillpartys im Freien oder auf dem Balkon. Daran solle man sich im Interesse eines guten Miteinanders und aus Rücksicht auf diejenigen, die beispielsweise zum Schichtdienst früh aus den Federn müssen, halten. Bei einem Gartenfest empfiehlt es sich, mit den Nachbarn vorher zu sprechen.   Ungeachtet dieser Vorschriften bittet die Gemeindeverwaltung die Bevölkerung um Rücksichtnahme, insbesondere wenn im nachbarschaftlichen Umfeld Menschen wohnen, die ein besonderes Ruhebedürfnis haben, wie ältere oder kranke Personen.

mehr...

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hügelsheim

Telefon 07229/3044-0
Telefax 07229/3044-10

Korrespondenz-Adressen:
Postfach 63
76549 Hügelsheim
rathaus@huegelsheim.de

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag
14.00 bis 18.00 Uhr