Bezuschusst vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird von der Gemeinde Hügelsheim ein Teil der Straßenbeleuchtung auf Leuchten mit LED-Technik umgebaut.
  
Ziel und Inhalt des Vorhabens
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen und hat hierfür entsprechende Richtlinien veröffentlicht. Bei der Sanierung der Straßenbeleuchtung wird der Einbau von LED-Leuchten, der geeigneten Steuer- und Regelungstechnik von LED-Leuchten, welche den Gesamtenergieverbrauch der Beleuchtungsanlage weiter absenkt, gefördert.
 
Voraussetzungen für eine Förderung sind, dass die CO2-Emissionen der Außenbeleuchtung um mindestens 70 % gegenüber dem Ist-Zustand gemindert werden.
 
Die Förderhöhe beträgt 20 % der Investitionskosten.
 
Aufgrund der Mindestanforderungen an die Energieeffizienz wurden ab 2015, die in den sechziger Jahren in der Straßenbeleuchtung üblichen ineffizienten Quecksilberdampflampen verboten. Die LED-Technik wird, aufgrund der sich stetig verbessernden Lichtausbeute, die Zukunft der Straßenbeleuchtung bestimmen. Das weiße Licht der LED in einheitlich hoher Qualität, Helligkeit und Intensität sorgt auch für mehr Verkehrssicherheit, sowie für ein hohes Energieeinsparpotenzial. Licht-Module sind oft schon zum Austauschen konzipiert, so dass die nächste effizientere LED-Generation einfach implementiert werden kann. So erhält die Gemeinde eine weitere Möglichkeit, langfristig die Betriebskosten zu ihren Gunsten zu beeinflussen.
 
Die Syna GmbH als Betriebsführer der Straßenbeleuchtung hat die Leuchten ermittelt, bei denen das erforderliche Einsparpotenzial erreicht werden kann. Im wesentlichen handelt es sich hierbei um die Beleuchtung in folgenden Straßen:
Handwerkerstraße, Fischerstraße, Ontario Straße, Ostendstraße, Cold Lake-Straße, Rheinstraße, Römerstraße, Westendstraße, Am alten Zollhaus, Blumenstraße, Kleine Straße, Neue Straße,
                          
Nach der Kostenberechnung liegen die Gesamtkosten für die Teilsanierung bei ca. 61.000,00 €, und der erwartete Zuschuss bei rd. 12.000,00 €, die Gesamtinvestition für die Kommune liegt somit bei rd. 49.000,00 €.
 
Der Gemeinderat beschloss unter der Voraussetzung der Zuschussgewährung die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die neue Technik anzugehen.
Der Zuschuss wurde vom Projektträger Jülich, dem zuständigen Projektträger für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, bewilligt.
  
Die Umstellung erfolgt im 1. Halbjahr 2018.
Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
 
Titel des Vorhabens: „KSI: Klimaschutzinitiativen bei der Stromnutzung der Gemeinde Hügelsheim für den Bereich Außenbeleuchtung“.

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hügelsheim

Telefon 07229/3044-0
Telefax 07229/3044-10

Korrespondenz-Adressen:
Postfach 63
76549 Hügelsheim
rathaus@huegelsheim.de

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag
14.00 bis 18.00 Uhr