PFC-Problematik

Suche

Sitzungsnummer: GR/013/2021   Am Montag, 26.07.2021, findet um 18:30 Uhr eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates in der Schwarzwaldhalle, Schwarzwaldstr. 2 statt.   Hinweis Für Gemeinderatssitzungen gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie der Grundsatz der Öffentlichkeit. Alle Interessierten werden dringend gebeten, gut abzuwägen, ob ein Besuch der Sitzung zwingend notwendig ist. Außerdem wird der Zugang nur gestattet, wenn eine Mund-Nasen-Maske (FFP 2 wird empfohlen) getragen wird. Von den Besuchern wird Name und Adresse erfasst, um eine evtl. Nachverfolgung der Kontaktpersonen durchführen zu können. Darüber hinaus werden die Bürger gebeten, falls Krankheitssymptome bestehen, auf eine Teilnahme zu verzichten. Bei offensichtlicher Erkrankung wird der Zugang verwehrt.   Tagesordnung TOP 1Annahme von Zuwendungen (Spenden) durch die Gemeinde Hügelsheim im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage:  Kasse/004/2021   TOP 2Aktuelle Informationen zum Kanalsystem aufgrund des Rückstaus durch das Starkregenereignis am 23.06.2021 hier: Vorstellung durch das Planungsbüro Wald & Corbe Vorlage:  BAU/035/2021   TOP 3Sanierung der Flutlichtanlage im Sportzentrum "Am Altrhein" hier: Nutzungsvertrag, Auswahl Variante, Finanzierung, Billigung eines zinslosen Kredites an den TuS Hügelsheim Vorlage:  BAU/036/2021   TOP 4Sanierung der Tartanbahn hier: Auftragsvergabe für die Planungsleistungen Vorlage: BAU/037/2021   TOP 5B500 - Radweg von der Staustufe nach Iffezheim: Planungsabschnitt Baggerseebrücke bis Sandbachbrücke Hier: Scoping-Verfahren nach § 15 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) Vorlage:  HAU/020/2021   TOP 6Verteilung der Mittel des Landes zur Soforthilfe und Kompensation der Pandemiekosten für das Kalenderjahr 2020 Hier: Anteiliger Betrag für die drei Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Hügelsheim Vorlage:  HAU/022/2021   gez. Kerstin Cee Bürgermeisterin

mehr...

Sitzungsnummer: GR/012/2021   Am Montag, 05.07.2021 , findet um 19:00 Uhr eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungsraum, Alberta Straße 6, statt. Hinweis : Für Gemeinderatssitzungen gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie der Grundsatz der Öffentlichkeit. Alle Interessierten werden dringend gebeten, gut abzuwägen, ob ein Besuch der Sitzung zwingend notwendig ist. Außerdem wird der Zugang nur gestattet, wenn eine Mund-Nasen-Maske (FFP 2 wird empfohlen) getragen wird. Von den Besuchern wird Name und Adresse erfasst, um eine evtl. Nachverfolgung der Kontaktpersonen durchführen zu können. Darüber hinaus werden die Bürger gebeten, falls Krankheitssymptome bestehen, auf eine Teilnahme zu verzichten. Bei offensichtlicher Erkrankung wird der Zugang verwehrt.   Tagesordnung:   TOP 1 Neufestsetzung der Elternbeiträge im kommunalen Kinderhaus "Spielkiste" ab 01.09.2021 Vorlage:  HAU/017/2021   TOP 2 Umbau und Erweiterung des Kommunalen Kinderhauses "Spielkiste" hier: Zustimmung zur Planungsvariante sowie den außerplanmäßigen Ausgaben Vorlage:  BAU/032/2021   TOP 3 Umbau und Erweiterung des Evangelischen Kindergartens "Windspiel" hier: Zustimmung zur Planungsvariante sowie den außerplanmäßigen Ausgaben Vorlage:  BAU/033/2021   TOP 4 Erstellen einer Spielplatzkonzeption hier: Auftragsvergabe Vorlage:  BAU/034/2021   TOP 5 Bürgerfragestunde Vorlage:  Sek/032/2021   Die Bevölkerung ist zu dieser Sitzung eingeladen.   gez. Kerstin Cee Bürgermeisterin

mehr...

Sitzungsnummer: GR/011/2021 Hinweis : Für Gemeinderatssitzungen gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie der Grundsatz der Öffentlichkeit. Im Interesse der Vermeidung von Ansteckungen ist der Zugang von Zuhörern jedoch zahlenmäßig auf 20 Zuhörer*innen beschränkt. Alle Interessierten werden dringend gebeten, gut abzuwägen, ob ein Besuch der Sitzung zwingend notwendig ist. Außerdem wird der Zugang nur gestattet, wenn eine Mund-Nasen-Maske (FFP 2 wird empfohlen) getragen wird. Von den Besuchern wird Name und Adresse erfasst, um eine evtl. Nachverfolgung der Kontaktpersonen durchführen zu können. Darüber hinaus werden die Bürger gebeten, falls Krankheitssymptome bestehen, auf eine Teilnahme zu verzichten. Bei offensichtlicher Erkrankung wird der Zugang verwehrt. Am Montag, 14.06.2021, findet um 18:30 Uhr eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates in der Schwarzwaldhalle, Schwarzwaldstraße 4, statt. Tagesordnung :   TOP 1 Jahresbericht 2020 der Stadtwerke Baden-Baden hier: Wasserversorgung Hügelsheim im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage: BAU/021/2021 TOP 2 Annahme von Zuwendungen (Spenden) durch die Gemeinde Hügelsheim im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage: Kasse/003/2021 TOP 3 Antrag auf Genehmigung nach § 16 BlmSchG zur Änderung und Erweiterung der bestehenden Galvanik in einer bestehenden Halle hier: Stellungnahme der Gemeinde im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage: BAU/031/2021 TOP 4 Erlass von Elternbeiträgen sowie Festsetzung der Elternbeiträge für die Notbetreuung im Bereich der Kindertageseinrichtungen für den Zeitraum vom 19.04.2021 bis 06.05.2021 - im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage: HAU/013/2021 TOP 5 Ergänzende und kostenpflichtige Betreuungsangebote für Grundschüler - im elektronischen Umlaufverfahren 1. Festsetzung der Elternbeiträge für die Kernzeitenbetreuung 2. Festsetzung der Elternbeiträge für die Schulferienbetreuung Vorlage: HAU/016/2021 TOP 6 Umsetzung des Sofortausstattungsprogramms zur Ausleihe von schulgebundenen digitalen Endgeräten für Lehrkräfte zur Vorbereitung und Durchführung des Fernunterrichts aufgrund der Corona-Pandemie Vorlage: HAU/010/2021 TOP 7 Fortschreibung des Regionalplans Mittlerer Oberrhein 2003 hier: Anhörung der Träger öffentlicher Belange Vorlage: HAU/015/2021 TOP 8 Erschließung einer Teilfläche im Bebauungsplangebiet "Wohnpark am Hardtwald", Flst.Nr. 5884 hier: Auftragsvergabe der Verkehrswegebau-; Entwässerungskanal-, Wasserversorgungs-, Breitband- und Erdarbeiten Vorlage: BAU/023/2021 TOP 9 Erschließung einer Teilfläche im Bebauungsplangebiet "Wohnpark am Hardtwald", Flst.Nr. 5884 hier: Auftragsvergabe der Straßenbeleuchtung Vorlage: BAU/025/2021 TOP 10 Erschließung einer Teilfläche im Bebauungsplangebiet "Wohnpark am Hardtwald", Flst.Nr. 5884 hier: Benennung der neu entstehenden Gemeindestraße Vorlage: BAU/027/2021 TOP 11 Sanierung der Schwarzwaldstraße hier: Auftragsvergabe der Straßenbeleuchtung Vorlage: BAU/026/2021 TOP 12 Bekanntgabe von Beschlüssen aus der nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung am 22.02.2021 und 22.03.2021 Vorlage: Sek/023/2021 gez. Kerstin Cee Bürgermeisterin

mehr...

Für die Herstellung von Aluminium wird sehr viel Energie benötigt. Außerdem fallen dabei giftige Stoffe an. Am besten, man verzichtet auf Aluminium, wo es nur geht. Fällt dennoch Aluminium als Abfall an, ist es sinnvoll, dass dieses wiederverwertet wird. Das Umweltteam der Paul-Gerhardt-Gemeinde hat zwei Aluminium-Sammelstellen eingerichtet: - eine hinter dem alten Rathaus in Hügelsheim in der Rheinstraße (mit freundlicher Unterstützung der kommunalen Gemeinde Hügelsheim) und - eine beim evang. Gemeindezentrum in Ottersdorf, Weststr. 7/Hintergebäude. Wir unterstützen damit die Sammelaktion des Klimabündnisses Rastatt, welche das Aluminium bei der Fa. Ballerstaedt & Co abgibt. Der großzügige Erlös fließt direkt auf ein Spendenkonto zugunsten der Baumpflanzaktion in der Rastatter Klimapartnerstadt Saint-Louis. Wichtig ist, dass keine Fehlwürfe stattfinden und das Material sortenrein ist. Dabei hilft der Magnet-Test und der Falt-Test: - Magnet-Test: Blechdosen (magnetisch) gehören nicht hinein: Daher kann man mit einem an der Tonne angebrachten Magnet prüfen, ob es sich um Alu handelt: Haftet der Magnet nicht, so handelt es sich um Aluminium! - Falt-Test: Zerknüllen Sie die Folie mit der Hand und lassen Sie wieder los: Bleibt die Folie zerknüllt, so handelt es sich um Aluminium! - Nicht hinein gehören Kaffeekapseln, Tablettenblister. Gehärtetes Alu, wie Aluschienen oder Bleche kann die Fa. Ballerstaedt nicht verarbeiten! Helfen Sie mit, für die Umwelt und die Baumpflanzaktion etwas Gutes zu tun.

mehr...

09.06.2021 Der Landkreis Rastatt – Gesundheitsamt – macht gemäß § 21 Abs. 9 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (CoronaVO) vom 13. Mai 2021 in der ab 7. Juni 2021 geltenden Fassung und § 2 Abs. 6 der Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie Sozialarbeit (CoronaVO KJA/JSA) vom 15. Mai 2021 Folgendes bekannt: Im Landkreis Rastatt hat nach den maßgeblichen vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Zahlen an fünf aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50 unterschritten: 1. Samstag, 5. Juni 2021: 41,5 2. Sonntag, 6. Juni 2021: 40,2 3. Montag, 7. Juni 2021: 33,3 4. Dienstag, 8. Juni 2021: 32,4 5. Mittwoch, 9. Juni 2021: 26,8 Die Voraussetzungen der Regelung des § 21 Abs. 5 S. 1 CoronaVO und des § 2 Abs. 4 CoronaVO KJA/JSA sind damit am heutigen Tag eingetreten. - Die Rechtswirkungen des § 21 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 -3, S. 3 CoronaVO treten gemäß § 21 Abs. 9 CoronaVO am nächsten Tag am Donnerstag, den 10. Juni 2021 ein - Die Rechtswirkungen des § 2 Abs. 4 CoronaVO KJA/JSA treten gemäß § 2 Abs. 6 CoronaVO KJA/JSA am übernächsten Tag am Freitag, den 11. Juni 2021 ein. Hinweise : I. Ab Donnerstag, den 10. Juni 2021 gelten im Landkreis Rastatt gemäß § 21 Abs. 5 S. 1 Nr. 1-3 CoronaVO – hinausgehend über die zusätzlich geltenden Regelungen der Öffnungsstufe 1 und 2 – für folgende Regelungen: - Treffen im öffentlichen & privaten Raum mit 10 Personen aus bis zu 3 Haushalten sind wieder erlaubt (nicht mitzuzählen sind Kinder bis einschließlich 13 Jahre, sowie geimpfte und genesene Personen; Paare, die nicht zusammenleben sind ein Haushalt; zusätzlich zu einem solchen Treffen dürfen max. 5 Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus 5 weiterten Haus-halten dazu kommen, so dass Kindergeburtstage in kleinem Rahmen wieder möglich sind. - Weitere Öffnungen im Einzelhandel mit folgenden Auflagen : - Geschäfte mit Verkaufsfläche < 10 qm: max. 1 Kund*in - Geschäfte mit Verkaufsfläche bis zu 800 qm: 1 Kund*in pro 10 qm - Geschäfte mit Verkaufsfläche über 800 qm: 1 Kund*in pro 20 qm (gilt nicht für Lebensmitteleinzelhandel) - Masken auch vor Geschäften und auf den Parkplätzen - Gesteuerter Zutritt / Vermeidung von Warteschlangen - Verbot besonderer Verkaufsaktionen - Testpflicht entfällt - Der Besuch von Archiven, Büchereien, Bibliotheken, zoologische und botanische Gärten, Galerien, Gedenkstätten und Museen ist wieder allgemein gestattet . Es gelten im Rahmen dieser Lockerungen selbstverständlich weiterhin die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen sowie die Regelungen zum Tragen einer medizinischen Maske oder eines Atemschutzes nach § 3 CoronaVO Die oben genannten Lockerungen gelten nicht mehr, sofern die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Rastatt an 3 aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert wieder überschreiten sollte. II . Ab Donnerstag, den 10. Juni 2021 gilt im Landkreis Rastatt gemäß § 21 Abs. 5 S. 3 CoronaVO – zusätzlich zu den bereits geltenden Öffnungsstufen 1 und 2 und den unter I. genannten Lockerungen nach § 21 Abs. 5 S. 1 CoronaVO – unmittelbar auch die Öffnungsstufe 3 . Dies bedeutet zusätzliche Öffnungen folgender Einrichtungen, Betrieben und Veranstaltungen: - Lehrveranstaltungen an Hochschulen und Akademien bis 250 Personen innen - Vortrags- und Informationsveranstaltungen bis 500 Personen außen; bis 250 innen - Gastronomie / Shisha- und Raucherbars nun Öffnungszeiten von 6-1 Uhr erlaubt (ansonsten gelten die entsprechenden Regelungen wie Öffnungsstufe 1 und 2 fort) - Messen, Ausstellungen und Kongresse (1 Person pro 10 qm) - Veranstaltungen, wie nicht notwendige Gremiensitzungen/ Betriebsversammlungen von Betrieben; Vereinen o.ä. max. 500 Personen außen; max. 250 Personen innen - Kulturveranstaltungen (Theater, Opern, Kulturhäuser, Kinos u. ähnliche) innen bis 250 Personen / außen bis 500 Personen - Freizeitparks / sonstige Freizeiteinrichtungen allgemein gestattet (1 Person pro 10 qm) - Wellnessbereiche , Saunen u . Schwimmbäder innen und außen (1 Person pro 10 qm) - Vergnügungsstätten , wie Spielhallen, Wettvermittlung u.ä. nun Öffnungszeiten von 6-1 Uhr erlaubt (ansonsten gelten die entsprechenden Regelungen wie Öffnungsstufe 2 fort) - Wettkampfveranstaltungen des Spitzen- und Profisports ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl max. 500 Zuschauer*innen außen und max. 250 Zuschauer*innen - Wettkampfveranstaltungen des kontaktarmen Amateursports ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl max. 500 Zuschauer*innen außen und max. 250 Zuschauer*innen Es sind bei den von den Öffnungsstufen 1-3 umfassten Lockerungen grundsätzlich die entsprechenden Personen- und Flächenbegrenzungen, Einhaltung der Pflichten nach § 21 Abs. 8 CoronaVO (insb. Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises), die Einhaltung Regelungen zur Maskenpflicht nach § 3 CoronaVO mit den entsprechenden Ausnahmen, sowie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen zu beachten. Die Öffnungsstufe 3 gilt nicht mehr, sofern an 14 aufeinander folgenden Tagen seit Geltung der Stufe eine steigende Tendenz im Sinne des § 21 Abs. 7 S. 2 CoronaVO besteht. III . Ab Freitag, den 11. Juni 2021 gelten im Landkreis Rastatt wie folgt die Regelungen des § 2 Abs. 4 CoronaVO KJA/JSA). Demnach dürfen ab diesem Zeitpunkt Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit nach den §§ 11 und 13 SGB VIII mit bis zu: - 18 Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 30 Beteiligten im Freien oder - 60 getesteten, geimpften oder genesenen Beteiligten innerhalb geschlossener Räume oder 120 getesteten, geimpften oder genesenen Beteiligten im Freien stattfinden. Diese Regelungen gelten nicht mehr, sofern die Sieben-Tage-Inzidenz seit Inkrafttreten an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 50 überschreitet. Es sind weiterhin auch die Regelungen des § 2 Abs. 4 S. 2 und 3 CoronaVO KJA/JSA zu beachten. IV . Die weiteren Einzelheiten der ab dem 10. Juni 2021 bzw. 11 Juni 2021 mit der derzeit bestehenden Inzidenz einhergehenden Maßnahmen, Lockerungen und Öffnungsschritte im Landkreis Rastatt können der aktuell geltenden Fassung der CoronaVO vom 13. Mai 2021 und der aktuellen CoronaVO KJA/JSA vom 15. Mai 2021 entnommen werden. Die CoronaVO in der derzeit geltenden Fassung sowie ein Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ab 7. Juni 2021 sind unter folgendem Link abrufbar: Die CoronaVO KJA/JSA vom 15. Mai 2021 ist unter folgendem Link abrufbar: Rastatt, 9. Juni 2021 gez. Biehl Dezernatsleitung

mehr...

Virtuelle Poststelle Mit der virtuellen Poststelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unmittelbar und ohne weitere Infrastruktur, verschlüsselt - und damit sicher - mit der Gemeindeverwaltung zu kommunizieren. Auch sensible Daten können auf diesem Weg zur Verwaltung übertragen werden. Das zentrale Element der Virtuellen Poststelle (VPS) ist ein Webportal, das für alle Bürger offen steht. Rechtsverbindliche Kommunikation (z.B. Widersprüche o.ä.) sind allerdings erst mit Ihrer qualifizierten digitalen Signatur möglich. Die Nutzung der virtuellen Poststelle sowie die Anmeldung sind kostenlos. Bitte beachten Sie, dass Sie auf einen Server des Datenverarbeitungsverbundes Baden-Württemberg (DVV BW) weitergeleitet werden, der diesen Service für unsere Verwaltung erbringt. Sicher kommunizieren ohne Registrierung oder Anmeldung Wählen Sie das entsprechende Web-Postfach und teilen Sie uns Ihr Anliegen über das Formular mit. Postfach zentraler Posteingang Postfach Hauptamt Postfach Bauamt Postfach Rechnungsamt Benutzerregistrierung / Benutzeranmeldung Sie sind noch nicht registriert? Wenn Sie häufiger sichere E-Mails austauschen möchten, ist es sinnvoll, dass Sie sich für ein eigenes (kostenloses) Postfach registrieren und auf diesem sicheren Weg auch wieder die Antworten der Verwaltung erhalten. Sie können somit ein "Bürgerpostfach" zur Gemeindeverwaltung führen. Sie erhalten automatisch an Ihre normale E-Mail-Adresse eine Nachricht, sobald in Ihr Bürgerpostfach eine neue E-Mail eingegangen ist. Zur Registrierung klicken Sie bitte hier und nutzen auf der Seite unseres Dienstleisters im Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg den entsprechenden Link. Sie sind bereits für ein sicheres Postfach registriert und möchten sich anmelden? Sie können nach der Anmeldung direkt aus Ihrem Postfach nicht nur mit unserer Verwaltung Nachrichten austauschen und Dokumente übermitteln, sondern auch mit vielen weiteren öffentlichen Verwaltung in Baden-Württemberg. Da Ihre persönlichen Daten hinterlegt sind, müssen Sie diese nicht erneut eingeben. Sie können vor dem Absenden weitere Dokumente hochladen und der Mitteilung anhängen. Bitte beachten Sie, dass lediglich Mails mit einer Gesamtgröße von 10 MB entgegengenommen werden können. Sie können vor dem Absenden weitere Dokumente hochladen und der Mitteilung anhängen. Bitte beachten Sie, dass lediglich Mails mit einer Gesamtgröße von 10 MB entgegengenommen werden können.

mehr...

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 14. März 2021 haben Sie mich mit mehr als 68 % zu Ihrer neuen Bürgermeisterin gewählt. Für den Vertrauensbeweis möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken. Am 12. Mai 2021 hatte ich meinen Amtsantritt als Ihre Bürgermeisterin. Bereits seit Wochen befinde ich mich in der Vorbereitung auf die Aufgaben, die vor mir liegen. Dank der guten Unterstützung meines Vorgängers, Herrn Reiner Dehmelt, ist dies reibungslos geschehen. Auf diesem Wege möchte ich mich hierfür bei ihm recht herzlich bedanken. Ich freue mich auf Sie, auf die vor mir liegende tägliche Arbeit sowie auf die Aufgaben und Herausforderungen. Als Team mit dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung, aber vor allem mit Ihnen möchte ich die Belange von Hügelsheim weiter voranbringen. Unser Ziel muss sein, Hügelsheim auf die nächsten Jahre gut vorzubereiten und zukunftssicher zu machen. Nicht nur die Entlastung unserer Hauptstraße darf zum Thema werden. Die unzähligen Anliegen, die ich während meines Wahlkampfes erfahren habe, werden wir sukzessive angehen. Hierfür ist ein ehrliches Miteinander für mich unabdingbar. Mit dem "offenen Rathaus" möchte ich nicht nur eine Bürgernähe, sondern Transparenz, rechtzeitigen Austausch und die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung schaffen. Helfen Sie bitte mit, dass es uns allen gelingt, stets das Gemeinsame im Auge zu behalten, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten und das Allgemeinwohl von Hügelsheim als wichtigstes Leitziel zu beherzigen. Herzlichst Ihre Kerstin Cee P.S.: meine Rede zum Amtsantritt finden Sie hier

mehr...

24 Jahre im Dienst der Gemeinde Hügelsheim, 24 Jahre Bürgermeister dieser wunderbaren Gemeinde. Aber alles hat ein Ende und es wird heute Zeit für mich Abschied zu nehmen. Abschied von meinem Amt als Bürgermeister, Abschied von der örtlichen Kommunalpolitik, aber kein Abschied von Hügelsheim. Am kommenden Mittwoch, 12. Mai 2021, ist es so weit. Ich werde in die sogenannte dritte Phase meines Lebens, den Ruhestand, eintreten. Nach so vielen Jahren nehme ich nicht leichten Herzens Abschied, das gebe ich gerne zu, auch wenn ich dem neuen Lebensabschnitt gespannt entgegensehe. Sicherlich wäre es angemessen und ich hätte es gerne getan, mich nach so einem Zeitraum in gebührender Form und vor allem persönlich von den vielen Wegbegleitern und Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern von Hügelsheim, zu verabschieden und "Danke" zu sagen. Aber da macht mir, wie derzeit so vielen anderen, Corona einen Strich durch die Rechnung, sodass ich eine andere Form des Abschiedsnehmens wählen muss. Deswegen wähle ich den Weg, mit diesem Abschiedsbrief "Danke" und "Auf Wiedersehen" zu sagen. Meine Bürgermeisterzeit war mir nicht nur Beruf, sie war mir Berufung. Unsere Gemeinde Hügelsheim zukunftsfähig zu gestalten und modern auszurichten, war mir immer ein Herzensanliegen. Ich verzichte an dieser Stelle bewusst darauf, die zahlreichen Projekte und Maßnahmen aufzuzählen, die während meiner Amtszeit realisiert wurden. Dies überlasse ich gerne Ihrer persönlichen Wertung. Wichtig ist mir aber zu erwähnen, dass all diese Projekte und Maßnahmen pflichtbewusste und am Gemeinwohl orientierte Gemeinderatsgremien und ein sehr gutes Mitarbeiterteam ermöglicht haben. Auch in schwierigen Zeiten wie dem Orkantief Lothar, der Flowtex-Affäre, der andauernden PFC-Problematik und last but not least der COVID-19 Pandemie bzw. Coronakrise durfte ich immer eine großartige Unterstützung erfahren. Ich habe mich gerne in den Dienst der Allgemeinheit gestellt. Die Interessen der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu vertreten, war für mich stets Richtschnur meines Handelns. 1997, 2005 und zuletzt 2013 haben Sie mir Ihr Vertrauen geschenkt. Diesem Vertrauen gerecht zu werden, habe ich als Verpflichtung angesehen. Für Ihr jahrelanges Vertrauen danke ich Ihnen recht herzlich. Für mich endet nun eine wunderbare Zeit, in der wir gemeinsam sehr viel erlebt, erarbeitet und bewegt haben. Sie haben mir in all den Jahren eine große Wertschätzung entgegengebracht und mit Ihrer menschlichen Wärme das besondere Wir-Gefühl der Menschen in unserer Gemeinde unter Beweis gestellt. Es war mir eine große, eine besondere Ehre, die Geschicke der Gemeinde Hügelsheim im Interesse der Allgemeinheit zu lenken und mit Herz und Verstand Ihr Bürgermeister zu sein. Danke, für 24 unvergessliche Jahre als Ihr Bürgermeister! Ich war gerne Ihr Bürgermeister, die Tür zu meinem Amtszimmer stand für jeden offen. Bleibt mir heute dafür Dank zu sagen: ·allen Mitgliedern unseres Gemeinderates in meiner 24-jährigen Amtszeit für das Mitentscheiden und Mittragen der politischen Verantwortung und ihr segensreiches Wirken zum Wohle der Allgemeinheit, ·meinen aktuellen und ehemaligen Bürgermeister-Stellvertreter*innen, ·allen gemeindlichen Mitarbeiter*innen in der Verwaltung, im Bauhof mit Klärwerk, in der Nikolaus-Kopernikus Grund- und Werkrealschule und in der Gemeinwesenarbeit für die loyale Mit- und Zusammenarbeit und die wertvolle Unterstützung, ·den Erzieher*innen im gemeindlichen und in den kirchlichen Kindergärten für ihre hervorragenden pädagogischen Leistungen, ·den Lehrer*innen der Nikolaus-Kopernikus Grund- und Werkrealschule, mit eingeschlossen den ehemaligen Rektor, Herrn Werner Bartenbach und den ehemaligen Mitgliedern des Lehrerkollegiums, ·unseren Vereinen, denen ich immer sehr verbunden war und die eine ausgezeichnete ehrenamtliche Arbeit, insbesondere gute Jugendarbeit leisten, ·den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und des DRK-Ortsvereins Sinzheim-Hügelsheim für ihr verantwortungsvolles Wirken, ·allen in Hügelsheim ansässigen Ärzten, Zahnärzten und Physiotherapeuten für die wertvolle medizinische Betreuung sowie der Falken-Apotheke für die medizinische Versorgung, ·den Firmen, Handwerkern, Einzelhändlern, Gewerbetreibenden, Freiberuflern, die in unserer Gemeinde ansässig sind und einer Vielzahl von Menschen einen Arbeitsplatz und somit gesichertes Einkommen bieten, ·unseren Gastronomen für ihre kulinarischen Angebote, die aktuell eine sehr schwierige Zeit durchlaufen müssen,  ·dem Seniorenkreis "Fröhliches Altern", dem ich vorstehen durfte und mit dem mich viele bleibende Erinnerungen und unvergessene Erlebnisse verbinden, wie Vorträge, Reisen und Ausflüge, ·bei den Pfarrern unserer beiden Kirchengemeinden, der Paul-Gerhardt-Gemeinde mit Herrn Pfarrer Winkler, der Pfarrgemeinde St. Laurentius mit ihren Pfarrern, Herrn Andres, Herrn Schlick und Herrn Dorner für das ausgezeichnete und unkomplizierte Miteinander und last but not least ·Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die mir über drei Wahlperioden das Vertrauen geschenkt haben.   Gestatten Sie mir an dieser Stelle auch ein besonderes Wort des Dankes an meine Familie, unseren Töchtern Sina und Katja mit ihren Familien, ganz besonders aber meiner Frau Ingrid für die vielfältige Unterstützung und die geduldige Begleitung meiner Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Hügelsheim. Künftig wird mein Schwerpunkt unsere Familie sein. Ich freue mich schon sehr darauf, mich dann intensiver unseren Enkelinnen Jana, Lia und unserem Enkel Max widmen zu können. Zum Schluss meiner Ausführungen wünsche ich uns allen, dass es weiter aufwärts geht und Hügelsheim lebens- und liebenswert bleibt und die Bürgerinnen und Bürger weiterhin couragiert und engagiert zum Wohl der Gemeinde zusammenstehen und hoffentlich bald wieder zur Normalität zurückkehren können. Meiner Amtsnachfolgerin Frau Kerstin Cee gratuliere ich noch einmal recht herzlich zu ihrer Wahl und wünsche ihr eine glückliche Hand. Schenken Sie Frau Cee Ihr Vertrauen, so wie ich es in den zurückliegenden 24 Jahren erfahren durfte.     Ich verabschiede mich mit den besten Wünschen für Sie persönlich und die Gemeinde Hügelsheim. Hügelsheim war meine Arbeit, mein Leben - Hügelsheim gehört zu meinem Leben! Ich sage einfach und bescheiden "Danke!"   Ihr Reiner Dehmelt

mehr...

Sitzungsnummer: GR/009/2021   Am Montag, 10.05.2021, findet um 19:00 Uhr eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates in der Schwarzwaldhalle, Schwarzwaldstraße 4, statt.   Hinweis Für Gemeinderatssitzungen gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie der Grundsatz der Öffentlichkeit. Im Interesse der Vermeidung von Ansteckungen ist der Zugang von Zuhörern jedoch zahlenmäßig auf 20 Zuhörer*innen beschränkt . Der Zugang wird kontrolliert. Alle Interessierten werden dringend gebeten, gut abzuwägen, ob ein Besuch der Sitzung zwingend notwendig ist. Außerdem wird der Zugang nur gestattet, wenn eine geeignete Mund-Nasen-Maske (FFP2 wird empfohlen) getragen wird. Von den Besuchern wird Name und Adresse erfasst, um eine evtl. Nachverfolgung der Kontaktpersonen durchführen zu können. Die Daten werden nach 4 Wochen gelöscht. Darüber hinaus werden die Bürger gebeten, falls Krankheitssymptome bestehen, auf eine Teilnahme zu verzichten. Bei offensichtlicher Erkrankung wird der Zugang verwehrt.   Tagesordnung   TOP 6 Kindergartenbedarfsplanung 2021/2022 für die Gemeinde Hügelsheim im elektronischen Umlaufverfahren Vorlage: HAU/008/2021   TOP 7 Sanierung der Schwarzwaldstraße hier: Auftragsvergabe der Verkehrswegebau-, Entwässerungskanal-, Wasserversorgungs-, Breitband-, Erdarbeiten Vorlage: BAU/019/2021   TOP 8 Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg Vorlage: Sek/024/2021   TOP 9 Verabschiedung von Herrn Bürgermeister Reiner Dehmelt durch den Ersten Landesbeamten (Vertretung Landrat) Vorlage: Sek/027/2021   TOP 10 Verabschiedung von Herrn Bürgermeister Reiner Dehmelt durch den Gemeinderat Vorlage: Sek/028/2021   Die geplante Verabschiedungsfeier von Herrn Bürgermeister Reiner Dehmelt wird aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie bis auf Weiteres verschoben. In der heutigen Gemeinderatssitzung erfolgt ausschließlich die Verabschiedung im Rahmen des Gemeinderats und durch den ersten Landesbeamten Dr. Jörg Peter. Die offizielle Abschiedsfeier von Herrn Bürgermeister Dehmelt wird nachgeholt, sobald das Infektionsgeschehen sowie die Corona-Verordnung des Landes-Baden-Württemberg dies zulassen. Wir bitten um Verständnis.   gez. Reiner Dehmelt Bürgermeister

mehr...

Der Zweckverband Wasserversorgung Iffezheim/Hügelsheim startet durch. Nachdem die Gemeinderäte der Mitgliedsgemeinden Iffezheim und Hügelsheim bereits in ihren öffentlichen Sitzungen Ende November 2020 die Zustimmung zur Gründung des neuen Zweckverbands erteilt hatten, konnte der Zweckverband zum 01.01.2021 gegründet werden.   In der ersten Sitzung der Verbandsversammlung wurde nun die Verbandsspitze des Zweckverbands bestimmt, damit dieser zukünftig vollumfänglich handlungsfähig ist. Nach kurzer Begrüßung und Einleitung durch die beiden Bürgermeister Christian Schmid von der Gemeinde Iffezheim und Reiner Dehmelt von der Gemeinde Hügelsheim, standen die entsprechenden Wahlen auf der Tagesordnung.   Jeweils einstimmig wurden der neue Verbandsvorsitzende Christian Schmid und dessen Stellvertreter Reiner Dehmelt gewählt. In der Verwaltung des Zweckverbands werden zukünftig Nicole Walter, Hauptamtsleiterin der Gemeinde Hügelsheim, als Schriftführerin und Stephan Sax, Rechnungsamtsleiter der Gemeinde Iffezheim, als Verbandsrechner tätig sein. Beiden wurden von der Verbandsversammlung zu den jeweiligen Tätigkeiten bestellt.   Nachdem auch die Entschädigungssatzung des Zweckverbands beschlossen war, blickten Schmid und Dehmelt abschließend auf den aktuellen Baufortschritt ihres gemeinsamen Großprojekts. Glücklicherweise schreitet der Bau der Wasserverbundleitungen von den Tiefbrunnen der beiden Gemeinden zum Grundwasserwerk Sandweier der Stadt Baden-Baden planungsgemäß voran. So waren sich alle Beteiligten einig, dass die interkommunale Zusammenarbeit der einzig richtige und gleichzeitig alternativlose Weg für die langfristige Sicherstellung der Trinkwasserversorgungen von Iffezheim und Hügelsheim war und hier mit vereinten Kräften gegen die PFC-Problematik gekämpft wurde.

mehr...

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hügelsheim

Telefon 07229/3044-0
Telefax 07229/3044-10

Korrespondenz-Adressen:
Postfach 63
76549 Hügelsheim
rathaus@huegelsheim.de

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

von Montag bis Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr
zusätzlich Donnerstag nachmittags 14:00 bis 18:00 Uhr
07229 3044 0