Verbundsystem Gemeinde Hügelsheim und Iffezheim mit der Wasserversorgung der Stadtwerke Baden-Baden

Einweihung des Wasserverbundsystems

der Gemeinden Hügelsheim und Iffezheim mit der Stadt Baden-Baden

Am Dienstag, 28.09.2021, fand die offizielle und feierliche Einweihung des Wasserverbundsystems der Gemeinden Iffezheim und Hügelsheim mit der Stadt Baden-Baden im Grundwasserwerk Sandweier statt.
 
Bürgermeister Schmid aus Iffezheim konnte in Funktion als Verbandsvorsitzender des zum 01.01.2021 gegründeten Zweckverbands Wasserversorgung Iffezheim/Hügelsheim neben den Gemeinderatsmitgliedern der Gemeinden Iffezheim und Hügelsheim auch die Vertreter der Stadtwerke Baden-Baden, der zuständigen Behörden sowie der ausführenden Unternehmen begrüßen.
 
Mit dem Verbundsystem haben die beiden Gemeinden einen Meilenstein für ihre Wasserversorgungen und die Bekämpfung der PFC-Problematik (per- und polyfluorierte Chemikalien) erreicht.
 
PFC beschäftigt schon seit mehreren Jahren unsere ganze Region und die langfristige Sicherstellung der Trinkwasserversorgung hatte in diesem Zusammenhang seit dem Bekanntwerden der PFC-Problematik im Spätsommer 2013 oberste Priorität für die Gemeinden Iffezheim und Hügelsheim.
Zwischenzeitlich haben die Prognosen des Grundwassermodells der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) dann auch gezeigt, dass die Ausbreitung der PFC-Fahne die Einzugsgebiete der Tiefbrunnen unserer Wasserversorgung erreichen wird.
 
Auf der Suche nach einer nachhaltigen und erfolgreichen Lösung für eine langfristige Sicherstellung der Trinkwasserversorgung wurden seit Sommer 2018 zahlreiche Lösungsvarianten geprüft. Als Ergebnis dieser Überprüfung kamen die Gemeinden Iffezheim und Hügelsheim mit den Stadtwerken Baden-Baden zum Ergebnis, dass ein Verbundsystem von den Tiefbrunnen im Oberwald zum Grundwasserwerk der Stadtwerke Baden-Baden in Sandweier die sinnvollste, wirtschaftlichste und nachhaltigste Variante darstellt.
 
Die notwendigen Beschlüsse der Gemeinderatsgremien wurden im März 2020 gefasst, anschließend die erforderlichen Genehmigungen eingeholt und schließlich im Februar 2021 mit der Verlegung der beiden Verbundleitungen mit einer Länge von jeweils rund 3,4 km begonnen. Im Rahmen des Verbundsystem wird das aus den Tiefbrunnen im Oberwald geförderte "Rohwasser" über eine Verbundleitung zum Grundwasserwerk in Sandweier gepumpt, in der dortigen Aufbereitungsanlage mit Aktivkohlefilter und der Umkehrosmose nahezu von PFC befreit und anschließend über die zweite Verbundleitung zum Ausgangspunkt zurück transportiert. Zwischenzeitlich konnte die Maßnahme plangemäß Ende Juli 2021 fertiggestellt werden.
 
Nach einer erfolgreichen ersten Testphase kann nun die Inbetriebnahme des Verbundsystems ab sofort jederzeit erfolgen, noch liegt die PFC-Konzentration unter dem leit- und gesundheitlichen Orientierungswert für gefährdete Bevölkerungsgruppen.
 
Die Kosten für die Maßnahme werden sich auf rund 2,4 Mio. € belaufen und das Regierungspräsidium Karlsruhe hat in diesem Zusammenhang einen Zuschuss in Höhe von rund 600.000 € bewilligt.
 
Nach der offiziellen Einweihung des Wasserverbundsystems fand ein kleiner Stehempfang statt.

PFAS-Broschüre

Eine Übersicht über den PFAS / PFC-Skandal in Mittelbaden und die globale Bedrohung durch die fluorierten Chemikalien von Frau Patricia Klatt, Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin