Der 3. Oktober wurde als Tag der deutschen Einheit im Einigungsvertrag 1990 zum gesetzlichen Nationalfeiertag in Deutschland bestimmt.
Er erinnert an die deutsche Wiedervereinigung, die mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik am 3. Oktober 1990 vollendet wurde. Somit wurden Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Berlin in seiner Gesamtheit die neuen Länder der Bundesrepublik Deutschland.